Janine Neuhaus


Ursprünglich habe ich eine Lehre zur Schriftsetzerin und ein Abendstudium zur DTP-Fachfrau absolviert.

Doch schon während meiner Lehrzeit fing ich an, in einem kleinen Hertener-Tattoostudio als Tätowiererin zu arbeiten.

 

Das war 1998.

 

Nachdem ich in Herten vier Jahre - neben meinem Job als Mediengestalterin- tätowiert hatte, war es an der Zeit für Veränderung.

Raus aus der Medienbranche und rein in ein Gelsenkirchener Studio, welches für 14 Jahre mein "Zuhause" wurde.

 

Bis Juli 2016.

 

Jetzt, da die Familienplanung abgeschlossen ist,

möchte ich mich selbstverwirklichen und habe den Schritt in die Selbständigkeit gewagt.

 

Da ich eine Allrounderin bin, habe ich mich nicht auf einen Stil festgelegt.

Zu meinen Steckenpferden gehören allerdings der Realismus, Skulls und Neotraditional-Motive, aber ich ziere mich auch nicht für Kleinigkeiten!

 

Was ich gar nicht steche:

 

---Tribals und Maorimuster---

---Nazisymbole---